Zum guten Schluss

Zum guten Schluss

Die sanft gewell­te Land­schaft der Nord­ka­schub­ei ent­fal­tet einen eige­nen Reiz, der Vor­stel­lun­gen von Abge­schie­den­heit, Ruhe und Frie­den her­vor­ruft. So fällt es gewiss nicht leicht, sich aus­zu­ma­len, dass genau an die­sem Ort Schwert­klin­gen...
Zum guten Schluss

Aus dem Inhalt (Heft 3/2021)

Vor­spann vor­ab Auf ein Wort Pan­ora­ma Noti­zen aus der Drei­stadt, aus Elb­ing, Mari­en­burg, Mari­en­wer­der, Stras­burg und Thorn Westpreussen-Fokus „das kai­ser­reich und der deut­sche osten“ Der Fokus rich­tet sich dies­mal auf Kon­se­quen­zen,...
Zum guten Schluss

Eine Geschichte der Haffuferbahn

Am 1. April 2006 wur­de der Zug­ver­kehr auf der Bahn­li­nie Nr. 254 end­gül­tig ein­ge­stellt. Seit­dem taucht Jahr für Jahr, ins­be­son­de­re kurz vor der Eröff­nung der Som­mer­sai­son, die For­de­rung auf, den Ver­kehr auf dem Schie­nen­strang ent­lang des...
Zum guten Schluss

Die Hand aus dem Jenseits

Der Foto­graf und Bild­ana­ly­ti­ker Timm Rau­tert wird 80 Jah­re alt Von Alex­an­der Kleinschrodt Bereits wäh­rend sei­nes Stu­di­ums gelan­gen Rau­tert in New York, Japan und der Bun­des­re­pu­blik Auf­nah­men, die mit den Jah­ren immer inter­es­san­ter zu...
Zum guten Schluss

In den Blick genommen

Iris Wolff: Die Unschär­fe der Welt. Stutt­gart: Klett-Cotta, 2020 „Samu­el ging mit Wor­ten um, als wür­den sie sich durch über­mä­ßi­ges Aus­spre­chen abnüt­zen.“ Solch sorg­sa­men Umgang, wie die Autorin Iris Wolff einem der Prot­ago­nis­ten ihres Romans Die...
Zum guten Schluss

Aufgeräumte Erinnerungen

Von Til­man Asmus Fischer Die Stif­tung Flucht, Ver­trei­bung, Ver­söh­nung prä­sen­tiert seit dem 21. Juni die Dau­er­aus­stel­lung ihres Doku­men­ta­ti­ons­zen­trums. Die Stär­ken ihres Kon­zep­tes sind eben­so deut­lich wie des­sen Grenzen „Kunst auf­räu­men“...